Tipp "Schneller entscheiden"

Motivation - selbst entscheiden


Um erfolgreich zu sein, müsste man im eigenen Job soviel wie möglich getan bekommen und zwar in die richtige Richtung.

Nun, was ist die richtige Richtung? Viele Menschen haben ein massives Problem sich überhaupt für eine Richtung zu entscheiden.

Der Grund: sie haben Angst etwas falsch zu machen. In der Vergangenheit hatten Sie schlechte „Erfahrungen“. Als sie damals etwas entschieden hatten, ist ihnen die ganze Sache ins Gesicht geflogen.

Man denke an eine Führungskraft, den Chef oder einen Abteilungsleiter einer Firma, die zurückschreckt, ein Problem mit einem Kunden anzugehen. Also lässt sie es stehen im Raum und schiebt es vor sich hin. Diese Person findet jegliche Ausreden, um es nicht tun zu müssen. Sie hat einen versteckten Horror davor, die Verantwortung für dieses Vorgehen tragen zu müssen.

Wenn man so eine Person vor sich hat und keinen anderen Ausweg weiss, sollte man sich von vergangenen Momenten erzählen lassen, als die Person ein solches Problem angepackt hatte, und es dann für sie nicht erfreulich war.

Nun lässt man die Person seinen Ärger darüber loswerden. Zuhören und die Fähigkeit nachzufragen spielen dabei eine grosse Rolle.

Wenn sie dann ihren Ärger „abladen“ konnte, wird man sehen, wie sie plötzlich entspannter und offener wird und es kann sein, dass sie nun bereit ist, dieses Problem anzugehen. Diese Methode kann Wunder wirken.

Das kannst Du auch bei Kollegen oder Freunden ausprobieren, die mit dem Thema Schwierigkeiten haben. „Erzähle mir über das Thema Entscheidungen treffen zu müssen“. Lasse die Person darüber reden und höre, ohne Druck zu machen, zu.

Manchmal gibt es in der Vergangenheit noch mehr Erlebnisse diesbezüglich. Man sollte ein bisschen Geduld haben. Vielleicht kann man das Gespräch an einem anderen Tag fortsetzen. Auf jeden Fall ist es wie Magie: die Person wird plötzlich viel bereiter sein, Entscheidungen gegenüber zu treten.

Diese Entscheidungsschwäche kann uns natürlich auch selbst betreffen. Jeden Tag gibt es 100 kleine und grosse Entscheidungen. In Firmen erlebe ich oft Führungskräfte, die dafür bekannt sind, dass sie Entscheidungen treffen können und andere schieben alles endlos hinaus. Mit welchen glaubst Du arbeiten Leute gerne?

Richtig, mit Leuten die entscheiden können. Da bewegt sich etwas, da kommt man voran.

Die Frage ist, wie bringt man sich in die Lage schneller zu entscheiden? Es kann sein, dass dies ein bisschen Coaching erfordert. Nur hier schnell gesagt:

Jede Entscheidung ist besser als keine. Wenn Du zu 70% das Richtige tust ist es besser als nichts zu tun.

Man kann Fehler machen – ja. Aber eine geistig gesunde Person wird einen vernünftigen Weg einschlagen. Ob nun der hellblaue Weg oder der dunkelblaue Weg eingeschlagen wird, ist wahrscheinlich nicht so wichtig. Wichtig ist, dass es vorwärts geht.

„Soll ich das Bild so oder so malen?“ überlegt der Künstler 2 Wochen und malt sein Bild mehrere Male um. In der Zeit hätte er schon ein paar neue Bilder malen können.

„Soll ich die Offerte bzw. das Angebot doch noch einmal umformulieren?“ Entscheide Dich einfach jetzt und sende das Angebot zum Kunden und bearbeite das nächste Angebot.

Manchmal muss man „mehr Daten“ beschaffen um zu entscheiden. Das ist völlig in Ordnung. Entscheide welche Daten Du brauchst und mache Dich daran, die Daten zu beschaffen. Hauptsache es gibt keinen Stillstand.

„Ich weiss nicht ob ich diese Offerte rechnen soll für den Kunden oder nicht, weil er sowieso immer den Günstigsten nimmt?!“ Gut, bestimme den nächsten Schritt um dies herauszufinden und unternimm etwas. Und wenn es keinen Sinn macht – weg damit. Nimm Fahrt auf, werde schneller und schneller.

Die Geschwindigkeit, mit der wir kleine und grosse Entscheidungen treffen, bestimmt unsere Power und unseren Erfolg. Wenn Du Dir im Gegensatz eine müde, lahme Person vorstellen kannst, die sich kaum bewegt, dann weisst Du was ich mit Power oder fehlender Power meine. Diese Person hat keine. Sie steckt irgendwie fest und kommt nicht weiter.

Manche suchen tagelang nach der richtige Priorität. Besser ist es, sich zu entscheiden was als Nächstes getan werden muss und es dann zu tun. Bewegung bringt das Ergebnis.

Es kann sein, dass Du Obiges schon immer so machst. Gratuliere, denn Du bist wahrscheinlich ein ziemliches Powerhaus!

Wenn Du möchtest, dass andere in Deine Fussstapfen treten können, helfe ich Dir gerne dabei.

Würde mich freuen, Dir zu Diensten stehen zu dürfen.

Dein Beat Bühler